Silvia Hatzl, Antje Kobe, Merve und C.A. Wasserburger – Eröffnungsausstellung

Vom 7. April 2000 bis 14. Mai 2000

Von der Villa Kobe zur Kunsthalle Villa Kobe

Im April 2000 öffnete die Villa Kobe in Halle als wunderschöne bauliche Hülle ihre Türen für die Kunstszene der Region. Schon während der Rekonstruktion wurde die 1892 erbaute Gründerzeitvilla zur viel beachteten „Kunst-Baustelle“ mit verschiedenen Ausstellungen von Studenten und Studentinnen der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle.

Kurz vor dieser ersten Kunstausstellung, in der frisch sanierten Villa Kobe, mit vier Künstlern aus dem bayerischen Raum, gründete sich der ‘KUNST HALLE e. V. – Verein zur Förderung kultureller Veranstaltungen und Kunstausstellungen’ als gemeinnütziger Kunstverein in Halle (Saale), um auf Dauer in der damit neu inszenierten Kunsthalle Villa Kobe und auch überregional an anderen Orten anspruchsvolle Ausstellungen zeitgenössischer Kunst verwirklichen zu können. Ziel des Kunstvereins ist der künstlerische Austausch insbesondere durch überregional und auch international bedeutsame Kunstausstellungen in der Kunsthalle Villa Kobe als Ergänzung zum lokalen Ausstellungsprogramm.

Als erste Vorstandsmitglieder wurden Dr. Dagmar Diehl, Dr. Ronald Kunze und Michael Kobe gewählt. Die künstlerische Leitung liegt bei Dagmar Schmidt und dem künstlerischen Beirat.

 

Vita Silvia Hatzl (Download als PDF) Vita Antje Kobe (Download als PDF) Vita C.A. Wasserburger (Download als PDF)

Die Vernissage zur “Eröffnungsaustellung”
am 14.04.2011

Zur Einführung sprachen:

  • Michael Kobe
    Vorstand KUNST HALLE e.V.
  • Alois Martin

Musik:

  • Knut Scheller, Percussion
  • Ulrike Lemme, Saxophon