Karlsruhe – Halle | 1990 – 2010

Vom 21. Oktober bis 21. November 2010

Karlsruhe – Halle | 1990 – 2010
20 Jahre Deutsche Einheit : 10 + 10 Positionen

Eine Veranstaltung der GEDOK Karlsruhe in Kooperation mit der GEDOK Leipzig/ Sachsen und dem BBK Halle/ Sachsen-Anhalt, mit Unterstützung der Stadt Karlsruhe und der Stadt Halle/ Saale.

Die Ausstellung zeigt Arbeiten von zehn Künstlerinnen der GEDOK Karlsruhe und von zehn Künstlerinnen aus Karlsruhes Partnerstadt Halle/ Saale mit aktuellen Arbeiten der Malerei, Grafik, Fotografie, Skulptur. Zwischen 1945 und 1989 erlangten in der BRD und der DDR grundsätzlich unterschiedliche Kunstkonzepte Priorität:: Einerseits „freie“ Kunst (gegenständlich oder abstrakt, kritisch oder affirmativ, den Moden und/oder dem Markt folgend oder nicht), andererseits Kunst im gesellschaftlichen Auftrag (vorwiegend gegenständlich oder gegenständliche/ abstrakte Kunst in den so genannten angewandten, handwerklich geprägten künstlerischen Bereichen) oder in den „freien“ Nischen.

Schirmherrschaft
Dagmar Szabados, Oberbürgermeisterin der Stadt Halle/ Saale und Heinz Fenrich, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe

Beteiligte Künstler aus Karlsruhe
Rosa Baum – Christine Bauer – Beatemarie Busch – Brunhilde Gierend - Sigrid Haag – Ingrid Krueger-Kastenholz – Lilo Maisch – Birgit Spahlinger - Wildis Streng – Rosemarie Vollmer

Beteiligte Künstler aus Halle
Christine Bergmann – Josefine Cyranka – Susan Donath – Adelheid Fuss – Almuth Lohmann-Zell – Brigitte Poredda – Antje Seeger – Susanne Theumer – Petra Watzlawik – Babette Weidner

Vernissage zur Ausstellung “Karlsruhe – Halle | 1990 – 2010″
am 21.10.2010

Zur Einführung sprachen:

  • Dagmar Szabados,
    Oberbürgermeisterin der Stadt Halle (Saale)
  • Bettina Schönfelder

Rede von Dagmar Schmidt / Betina Schlüder (PDF)