Diplomarbeiten der Burg Giebichenstein

Vom 13. Februar bis 16. März 2003


Diplomarbeiten der Burg Giebichenstein –
Hochschule für Kunst und Design

Die Hochschule für Kunst und Design als lokale Institution zeigt einige ihrer Diplomarbeiten vom Wintersemester 2002/03. Die ca. 50 Diplomarbeiten verweisen auf das thematisch breite Spektrum der Studienarbeiten in den Fachbereichen Kunst und Design. Die Ausstellung wurde von Thomas Richter und Doz. Frieder H. Wolfram kuratiert. In den großzügigen Räumen kann man sowohl Tretmobile, Flugapparate, Utopiegebilde als auch ganz den Traditionen der ‘Burg’ verpflichtete Plastik und Malerei sehen. Die ‘getanzten Bilder’ der in Granada geborenen Studentin Beatriz Aguayo Becerra verstehen sich als künstlerischer Prozess. Sie haben etwas zu tun mit der sinnlichen Rezeption von Kunst. Ähnliches bewirken die originellen Objekte aus weißer und brauner Schokolade von Mercedes Hervas de Mora, wenn auch weniger zum Riechen und Anfassen oder gar Essen und Schmecken gedacht. Eindrucksvoll sind auch die Arbeiten der Koreanerin Sao- Bom Lee, der mit ihren Naturmalereien eine Symbiose von asiatischer und europäischer Tradition gelingt. ‘….so lange Design- Studenten ungewöhnliche Gegenstände erkunden, wie Thomas Grimmlinger, der Wegstationen für Sehenswürdigkeiten eines Bergmassivs intelligent in die Landschaft integriert, so lange wirkt die eigentliche Tradition der Hochschule’ ( Zitat von Günter Kowa).

 

Vernissage zur Ausstellung “Diplomarbeiten der Burg Giebichenstein”
am 13.02.2003

Zur Einführung sprachen:

  • Prof. Ludwig Erler,,
    Rektor der Hochschule,
  • Prof. Axel Müller-Schöll,
    Dekan des Fachbereiches Design
  • Prof. Thomas Rug,
    Dekan des Fachbereiches Kunst